Waldsumpf

Ein Feuchtbiotop im Wald- dazu in unmittelbarer Nachbarschaft eines städtischen Gebäudes wird zum interessanten Beobachtungsort. Besonders Insekten (z.B. Käfer), Amphibien und Schatten liebende Pflanzen finden hier ihren Lebensraum. Angebracht wird hier eine Drehtafel die optisch Auskunft gibt, welche Tiere hier heimisch und zu entdecken sind. Da ursprünglich die Gräben mit drei Staustufen zur Filtrierung der Kompostabwässer für diese Station genutzt werden, veranschaulichen wir durch eine übergroße Versuchsanordnung von Selbstgebauten Bodentrichtern, die natürliche Klärfunktion von Bodenschichten.